Leidenschaft und Herzblut

Wer etwas mit viel Herzblut macht, steckt seine ganze Leidenschaft in das entsprechende Projekt.

Herzblut - eine Redewendung mit Herz

Margharete hat viel Herzblut in ihr Bild gesteckt". Diese Äußerung soll verdeutlichen, wie wichtig das Bild für Margharete war, sie hat ihre Energie, ihre Zeit und ihr Talent dafür aufgewendet, dass ein besonderes Bild entsteht. Der Ausspruch "Herzblut" ist nahezu jedem Menschen bekannt, woher er kommt, ist bis heute nicht abschließend geklärt. Das Herz ist für den Menschen ein Synonym der Liebe, der Emotionalität und des Gefühls, bei einer logischen Überlegung wird das Gehirn benutzt, bei einer Entscheidung aus Liebe, verwendet der Mensch umgangssprachlich sein Herz.

Blutendes Herz - ein Synonym für Trauer

Wenn jemandem "das Herz blutet", ist damit in der Regel kein organischer Blutverlust gemeint. Das Herz blutet bei Liebeskummer, beim Verlust eines geliebten Menschen oder beim Verzicht auf eine liebgewonnene Angewohnheit. Vielen Menschen "blutet das Herz", wenn sie ein geliebtes Haustier zu Grabe tragen, wenn die Kinder aus dem Haus gehen oder der Partner plötzlich kein gemeinsames Leben mehr möchte. Während "das blutende Herz" eher für eine negative, leidvolle Empfindung steht, verbindet der Mensch den Begriff Herzblut eher mit Leidenschaft, Energie und Power.

Mit Herzblut für die Mitmenschen einsetzen

Wer sich bedingungslos für andere Menschen einsetzt, herrenlose Tiere von der Straße rettet oder immer ein freundliches Wort für einen Obdachlosen übrig hat, der gibt auch im Alltag stets sein Herzblut. Güte, Freundlichkeit, aber auch Willenskraft und Energie stecken hinter dem Begriff Herzblut, der keinen organischen Hintergrund hat. Herzblut symbolisiert die Kraft, mit dem das menschliche Blut durch den Körper gepumpt wird, im Alltag verwendet jemand diese Kraft "sein Herzblut" für ein Hobby, den Beruf oder seine Mitmenschen.